Dark Side of the World

Das Magazin für alle Themen jenseits des stressigen Alltags

Suche nach Tags: NDS


Dieser Blog ist unsichtbar!

 

 

Meine Überschrift ist recht provokativ. Sie spiegelt jedoch vollends meine Gedanken wieder, wenn es um Nintendos neues Projekt namens „NX“ geht. Ich ertappe mich immer wieder dabei wie ich mir die Frage stelle, was Nintendo gerade für die Zukunft planen mag.

 


Nintendo steckt derzeit in einer äußerst schwierigen Situation, dessen Ursachen weit in der Vergangenheit zu finden sind. Das SNES habe ich noch in einer sehr guten Erinnerung. Ich spielte auf ihm NBA, Rise of the Robots, Illusion of Time und viele andere Perlen dieser Generation. Doch schon bald war für mich die Playstation interessanter und ich blieb dann eher der Firma Sony treu. Das N64 habe ich somit gar nicht mehr mitbekommen. Einzig in der Xbox/Cube/PS2 Ära hatte ich dann wieder alle Konsolen, wurde Multi und kam somit auch wieder mit einer stationären Nintendo - Konsole in Berührung.

 

 

 

 

 

 


Handhelds von Nintendo hatte ich, bis auf den Game Boy Color, bisher durchweg alle. Bevor ich also zum stationären Problem Nintendos komme, schreibe ich kurz etwas über die Handhelds. Abgesehen davon das ich das Wort Handheld irgendwie nicht mag, sind diese mobilen Konsolen recht praktisch. Als kleiner Furz habe ich immer auf langen Autofahrten sogenannte Telespiele gezockt. Das waren kleine LCD- Geräte mit simplen Schwarz/Weiß – Games. Eines davon hieß „Himmel und Hölle“, bei welchen man von Wolke zu Wolke hopsen und irgend etwas ausweichen musste. Falls jemand Bilder oder eine Idee hat was ich meine, nur her damit. ^^

 


Nintendos Game Boy jedoch war um Lichtjahre besser als diese nervig-piepsenden Telespiele. Plötzlich hatte man eine komplette Welt in seinen Händen. Tetris war genial, aber was mich wirklich umgehauen hat war The Legend of Zelda: Links' Awakening. Das habe ich gesuchtet ohne Ende, Link in diversen Posen aus dem kleinen Heftchen abgezeichnet und an meine Kinderzimmerwand gehängt, sowie angefangen kurze Geschichten über diese Welt zu schreiben. Eine Spielekonsole war klasse, aber ein Handheld konnte man überall mit hinnehmen. Obwohl ich für meinen Game Boy, ähnlich wie bei meinem Walkman, immer einen kleinen Beutel mit neuen Batterien in meiner Bauchtasche bei mir trug. Yup, dass waren die 1990'er. images/smilies/m-wink.gif

 

 

 

 

 


Ab dem Game Boy war mir klar, dass ich immer einen Handheld zu Hause haben musste. So kam es auch, dass ich mir vollkommen selbstverständlich den Game Boy Advance, den äußerst genialen Game Boy Advance SP (Tribal Edition), Game Boy Micro und natürlich den NDS kaufte. Damals überlegte ich noch fieberhaft ob es nun die PSP oder der DS sein sollte. Doch im Endeffekt hatte ich dann doch beide zu Hause und sie haben sich prima ergänzt. Ich weiß auch nicht, aber mit dem DS hat Nintendo so ziemlich alles richtig gemacht. Wario Ware Touch hat schon zu Beginn gezeigt was man mit dem Touchscreen alles anstellen kann und das Spiel machte Lust auf mehr. Kein Wunder das es auf diesem Wunderteil Spiele in Hülle und Fülle gab. Ich wurde mit der breiten Masse an Genres bestens bedient und alles war mehr als abgedeckt. Einfach klasse was Nintendo da gemacht hat. Innovation, ein fetter Spieleoutput und jede Menge Spaß. Es gab dann später zwar extrem viele Versionen des Geräts (welche ich mir alle, manche davon sogar mehrfach, gekauft habe), aber auch diese waren klasse und durch ihre Bezeichnungen beim Kauf auch nicht allzu verwirrend.

 

 

 

 

 


Bis hier hin war Nintendo eigentlich recht gut dabei. Viele schreiben immer das Nintendos Probleme schon mit dem Gamecube anfingen. Ich weiß auch nicht, aber damals in meiner Multizockzeit war ich recht zufrieden mit dem Cube. Ich spielte auf ihm Baten Kaitos, Smash Bros. Brawl, Mario Kart Double Dash usw. Einzig das Design fand ich etwas kindlich. Ich zog damals zusammen mit meiner damaligen Freundin (und heutigen Frau) in unsere erste gemeinsame Wohnung und da passte dieser Spielwürfel mit dem knuffigen Henkel, sowie dem Controller, welcher vielmehr an ein Plastikspielzeug erinnerte, nicht mehr recht ins heimische Wohnzimmer. Die Mini CD's fand ich jetzt nicht tragisch. Nur eben das Design wurmte mich ein wenig. Viele schimpfen auf den Cube, aber mehr habe ich persönlich wirklich nicht an ihm auszusetzen. Die Verkaufszahlen von dem kleinen lila Würfel waren aber eher mau.

 


Nintendo hatte mit Sonys Playstation seinen eigenen Konkurrenten geschaffen. Die Geschichte ist alt und muss nicht noch einmal durchgekaut werden. Aber dieser Konkurrent bediente sich ganz dreist an den von Nintendo eingeführten Innovationen, wie zum Beispiel dem Rumble- Feature und den Analogsticks. So wie Sony das damals fett vermarktete, ging ich eine sehr lange Zeit davon aus, dass es Sonys Erfindungen waren. Nintendo war aber nie besonders gut darin Dinge zu vermarkten. Sie hatten jedoch einmal extrem viel Glück. Ein Sechser im Lotto ist der passendste Vergleich, wenn man die Wii ins Spiel bringt. Die Wii … Segen und Fluch der Gamingindustrie.

 

 

 

 


Ein Segen, weil durch diese Konsole nun auch Hausmütterchen und ganze Familien, so wie Rentner anfingen zu zocken. Ein Fluch, weil durch die Wii die Gamergemeinschaft in Casual und Core gespalten wurden, und weil ein großer Teil der Casuals dann in Massen zum Mobilemarkt abwanderten. Die Wii hat sehr viel verändert. Doch der Ruhm war für Nintendo nur von kurzer Dauer. So ähnlich wie sich die Call of Duty und FIFA – Stammspieler bildeten, zockte man auf der Wii nur noch Partygames oder Wii Fit. Der übliche Rest der Games war eher zu vernachlässigen. Einziger Lichtblick waren Super Mario Galaxy oder Mario Kart Wii, sowie The Legend of Zelda Twilight Princess und dergleichen. Es gab schon einige Perlen, obwohl die Grafik im Vergleich zur starken Konkurrenz Xbox 360 und Playstation 3 eher blass, trist und die Technik veraltet war.

 


Nintendo verkannte die Zeichen der Zeit, sowie die drohende Bedeutungslosigkeit und preschte ungehindert voran. Auf dem DS folgte der 3DS. Ein einzigartiger 3D Effekt, welchen man zuvor nur vom Kino kannte, für die Hosentasche. Eigentlich eine super Sache, doch leider war Nintendo, wie wir bereits wissen, nie die helle Leuchte wenn es um eine groß angelegte Vermarktung ging. Der 3DS drohte ein Flop zu werden. Doch ein fettes Rettungsprogramm 2013 erhob den Phönix aus der Asche. Die Spiele sprachen für sich und die Absätze stiegen, obwohl der 3DS niemals die Verkaufszahlen des DS wird erreichen können. Aber 2013 hätte ein weiteres Projekt von Nintendo die Aufmerksamkeit ebenfalls bitter nötig gehabt: die Wii U.

 

 

 

 

 


Ein schlecht gewählter Name, eine noch schlimmere Vermarktung und sehr viele Fehler seitens Nintendo zeichnen diese Konsole aus. Die Wii U ist und bleibt Nintendos größtes Desaster in meinen Augen. Dabei ist die Konsole gar nicht mal so schlecht. Siehe meinen Wii U Blog. Ich mochte diese Konsole und die Spiele auf ihr sehr, jedoch waren die Spiele eher kurzweilig und meine Wii U begann schon alsbald wieder zu verstauben. Die Spiele konnten die Wii U nicht mehr retten. Womit etwas, dass beim 3DS so gut funktionierte, hier scheiterte. Ich denke aber das der Fehler insofern bei Nintendo liegt, weil man 2013 lieber das Jahr des Luigi feierte ( images/smilies/ugly.gif ) und den 3DS von oben bis unten fett versorgte. Die Wii U sah dabei jedoch ein wenig alt aus und gerade zu dieser Zeit hätte sie alle Starthilfe seitens Nintendo gebrauchen können.

 


Ein Fehler war auch das ZombiU ganz zu Beginn eine Zeit lang als eine Art Aushängeschild für die Wii U stand. Das war ein denkbar schlechter Starttitel. Das Spiel mag rocken und innovativ sein, aber es suggerierte einen fetten Third - Support, welcher jedoch niemals kam. Weder war die Wii U eine Konsole für Erwachsene in dem Sinne, noch eine Thirdparty Konsole, auf welcher man Nintendogames zocken konnte. Die Wii U bot am Anfang zu wenig. Peinlich war auch das Nintendo nichts mit dem innovativen Gamepad anzufangen wusste und es heute streckenweise immer noch nicht weiß. Immer wieder beginnt man sich zu fragen was all das überhaupt soll. Vielleicht habe ich ja auch einfach Nintendos Idee dahinter nie verstanden? Aber vielleicht hat es Nintendo nicht einmal selbst verstanden...

 

 

 

 


Wo steht Nintendo nun? Mit einem auslaufenden 3DS und einem Desaster namens Wii U weit abseits der Konkurrenz und ohne Hilfe der Thirds. Auf der E3 2015 wurde mehr oder minder deutlich das die Wii U nun so gut wie gestorben ist. Das ist ein Schlag in die Magengrube der Wii U – Käufer. Weitere Schläge waren der fehlende Fanservice seitens Nintendo, währenddessen man bei der selbst erschaffenen Konkurrenz aberwitzige Fanwünsche erfüllte. Nintendo macht lieber sein Ding, heute mehr als jemals zuvor. Dabei denkt man in der Chefetage weder an die Investoren, sowie an den Markt selbst und kaum noch an die Fans. Viel lieber bringt man nun überteuerte Amiibos (kleine Figürchen mit Chip, welche Nintendo Charakteten nachempfunden sind) und Karten in Massen unter die Leute. Was ist nur los mit Nintendo? Quo Vadis?

 

 

 

 


Nintendo lässt momentan die Puppen tanzen, bietet lustige Shows, denkt über Freizeitparks nach und eiert vollkommen wirr auf dem Gamingmarkt herum. So erscheint es mir zumindest. Was plant Nintendo jetzt eigentlich? Soll das extrem wichtige Spiel The Legend of Zelda, auf welches die Fans gebannt warten, nun noch auf der Wii U und/oder dem neuen Projekt „NX“ erscheinen? Wie soll das alles weitergehen?

 


Nintendo ist insofern in der Gegenwart angekommen, wenn es um schnell produzierte Games (wie das neue Star Fox), sowie um DLC's und Extracontent geht. Darin unterscheiden sie sich nun nicht mehr von der PS4One. Was fehlt ist ein einheitliches Accountssystem, aber dieses soll bald (mit Hilfe des Experten DeNa) kommen. Mal sehen wie gut es funktioniert. Dann ist irgendwann mal die Rede von Quality of Life gewesen. Jetzt ist die Rede von „NX“, um wieder im Gespräch zu bleiben und Spekulationen anzuheizen.

 

 

 

 

 


Ist „NX“ jetzt aber die neue stationäre Konsole, an welche ohnehin schon gearbeitet wird, oder ein New 3DS Nachfolger? Wir wissen bisher nur den Projektnamen und das es sich um etwas Innovatives handeln könnte, welches die Konkurrenz nicht wieder klauen soll. Letzteres finde ich ein wenig albern, weil sich das neue Prinzip erst einmal bewähren muss, bevor es von der Konkurrenz abgekupfert wird. Noch dazu kann man sich die Rechte dafür sichern lassen und gut ist. Doch was kann dieses Bahnbrechende - welches niemand bespicken soll – nun sein? Eine VR oder AR Technologie wie Oculus Rift, Morpheus oder HoloLens? Nein, dass wäre wohl viel zu teuer für Nintendo. Ein Handheld mit einem futuristisch gebogenen Sharp – Bildschirm? Nein, dass wäre nicht neu und gibt es schon auf dem Smartphone – Markt.

 


Was also will Nintendo da wieder aus dem Hut zaubern? Etwas das so innovativ ist wie einst die Wii? Kann das Gaming eigentlich noch einmal revolutioniert und die Gamergemeinde erneut gespalten werden? Oder glaubt Nintendo wieder so fest an etwas und will es um jeden Preis auf den Markt werfen wie einst das Gamepad der Wii U, wo heute noch kein Mensch weiß wozu das überhaupt an eine Konsole gepampt werden musste?

 

 

 

 

 


Ein Hybrid wäre spannend, aber das Konzept traue ich Nintendo irgendwie nicht zu. Noch dazu würden sie nicht so eine Heimlichtuerei um „NX“ machen, wenn es „nur“ das wäre. Ein Handheld wäre jedoch klasse, erklärt jedoch nicht warum man die Leiche Wii U noch eine ganz lange Weile mit sich herumschleifen will, sollte man den betagten New 3DS zu ersetzen gedenken. Und eine stationäre Konsole... Ich bekomme schon Bauchschmerzen beim Gedanken daran, ehrlich gesagt.

 


Nintendo ist nicht mehr gut darin, wenn es um stationäre Konsolen geht. Der Cube hatte einen schlechten Ruf, die Wii war ein Glücksgriff und die Wii U eine totale Katastrophe. Nintendo steht abseits vollkommen alleine da und müsste demnach schon wieder alles alleine stemmen. Doch HD – Games überfordern Nintendo derart, dass deren viel gelobte Seele da facto schon gar nicht mehr existiert. Die Spiele verlieren in meinen Augen an Glanz, auch wenn sie Spaß machen. Der Name Nintendo ist jedoch nicht mehr das was er vor vielen Jahren einst war. Einzig der Name Super Mario taucht noch ab und an in den Medien auf. Nintendo steht vor unsichtbaren Trümmern und wenn „NX“ ein Reinfall werden sollte, haben sie auf dem Gamingmarkt, ungeachtet ihres Vermögens, auch die letzten Karten verspielt.

 

 

 


Dadurch das sie der Weltöffentlichkeit den „NX“ - Brocken einfach so vor die Füße warfen, steigen jetzt natürlich die Erwartungen ins Astronomische. Man spekuliert derart intensiv, dass man fast nur noch enttäuscht werden kann. Vor allem wenn Nintendo wieder vollkommen begeistert eine hoch angepriesene Innovation vom Stapel lässt, welche die Leute - so Nintendo - wieder nicht checken werden.

 


„NX“ könnte Nintendos Hoffnung und Ticket zurück ins Spiel sein. Es könnte die Möglichkeit bieten sich wieder inmitten von Sony und Microsoft zu platzieren. Ja sogar wieder selbst die Führung zu übernehmen. Oder es wird Nintendos Sargnagel werden, weil dann auch die letzten Kunden das Vertrauen in diesen Konzern verlieren könnten. Was wird Nintendo dann tun? Spielzeuge oder Karten verkaufen, Freizeitparks mit Ausstellungen aus den guten alten Zeiten oder Produkte für die Quality of Life entwerfen?

 

 

 

 

 


Die Zukunft wird es zeigen und schon 2016 könnten die Weichen für Nintendos Zukunft gestellt werden. Nintendo is doomed oder ein fettes Comeback? Wir werden es sehen.

 

 


In diesem Sinne . . . bleibt es wieder einmal spannend und dafür liebe ich unser Hobby, welches sich stetig im Wandel der Zeit befindet.



 

Avi



Tags:

Nintendo NX Wii U Wii NDS 3DS New 3DS N64 GameCube SNES Zukunft


Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden