Dark Side of the World

Das Magazin für alle Themen jenseits des stressigen Alltags

Dieser Blog ist unsichtbar!

 

 

Die Inspiration für diesen Final Fantasy 8 Blog lieferte mir der journalistisch hochbegabte CW User MeanMrMustard (Zum Blog: Senfs Gelaber über dies und das). Wenn man Zocker/Gamer aus Leidenschaft ist, dann hat man in seinem Besitz (oder in seinen Erinnerungen) natürlich die ein oder andere Spieleperle, an die man sehr gerne denkt. Oft jedoch sind bestimmte Spiele weitaus mehr als nur Spiele. Ich vergöttere zum Beispiel die Kunstwerke (und genau das sind sie) Tearaway, Ico und Shadow of the Colossus. Das waren so Erlebnisse, die ich einfach nicht vergessen kann. Aber jenseits all der Spiele, die mich fesselten, gibt es da dieses eine Spiel. Es hat meine Jugend geprägt und mir so viel gegeben.

 


Als Teenager las ich sehr gerne Games Magazine, und dies ist auch der Anfang meiner Geschichte rund um Final Fantasy 8. Ich kaufte mir regelmäßig die Bravo Screenfun am Kiosk. Darin wurde über unzählige Spiele für jedes erhältliche System berichtet. Natürlich gab es auch Poster von Final Fantasy 7 mit dem Protagonisten Cloud Strife. Ich kannte damals weder Final Fantasy 7, noch das Genre der Rollenspiele. Bisher spielte ich immer nur Rennspiele, Jump'n Run oder Actionspiele auf dem SNES, dem Game Boy oder meiner Playstation. Zur gleichen Zeit wie ich das Poster von Cloud anstarrte und überlegte wo ich es an meiner Wand hängen könnte, war meine heutige Frau die ich damals noch nicht kannte, mit ihrer Clique extrem im Final Fantasy 7 Hype. Ich fand zu dem Zeitpunkt nur Cloud irgendwie cool. Doch die Vorabberichte im Heft zum Nachfolger von Final Fantasy 7 machten mich weitaus neugieriger.

 

 

 

Quisties, Selphie, Rinoa, Squall, Cifer, Irvine, Xell

 

 


Ich fand das Wort „Garden“ witzig, vor allem weil es nichts weiter als Garten heißt. Und die „Seeds“ entlockten mir dann doch eher ein Schmunzeln, aber die Grafik und den Stil fand ich sehr ansprechend. Von Heft zu Heft steigerte sich meine Neugierde zur Vorfreude. Letzteres mag auch daran liegen, weil es bei den Leserbriefen ein Mädchen namens Denise gab, die total in Squall Leonhart verknallt war. So trudelten von anderen Lesern immer mehr Squall Fanbildchen in die Leserbriefsektion ein, einzig und allein nur für Denise. Das fand ich richtig cool.

 

Weihnachten 1999 war es dann endlich so weit. Es war ein Tag wie jeder andere, könnte man fast meinen. Draußen lag ein wenig Schnee und es war kalt, währenddessen drinnen unser hübsch geschmückter Weihnachtsbaum für eine gemütliche Stimmung sorgte. Es gab mal wieder langweilige Weihnachtsfilme im Fernsehen, sowie eine nervige Verwandschaft mit noch schlimmeren Essen. Ich habe Weihnachten als Teenager immer gehasst, und wenn ich ehrlich bin ist das heute nicht anders. Aber dieses eine Mal war es das bis dato beste Weihnachten in meinem Leben. Als ich das Spiel auspackte und das interessante Cover anschaute, war ich richtig glücklich. Ich wünsche mir nicht oft etwas. Eigentlich kommt das kaum vor, aber bei Final Fantasy 8 war meine Vorfreude derart astronomisch, dass ich es unbedingt haben musste.
Natürlich habe ich, kaum dass alle im Bett waren und ich im Wohnzimmer am großen Fernseher (das war ein Röhrenfernseher im Colani Design) meine Playstation angeschlossen habe, das Spiel sofort ausprobiert. Ich wurde umgehend von einer (für damalige Verhältnisse) atemberaubenden Introsequenz weggeblasen.

 

 


 

 


Nach dem Intro hatte mich das Spiel. Ich saß mit dem Controller in den Händen auf der Couch, neben mir noch der unordentliche Festtagstisch, und war wie gebannt. Bedächtig schien das Licht der Weihnachtslichterkette, reflektierte sich in den zahlreichen Kugeln und erhellte somit lange nach Mitternacht das Wohnzimmer. Irgendwo auf der Couchgarnitur schlief unsere Katze und ließ sich, genau wie ich, durch nichts stören. Mitten drin in einer magischen Sci- Fi Welt ging ich durch eine Schule, die so viel besser war als meine lumpige Gesamtschule damals. Ich lernte Squall kennen und musste dabei sehr lange an Denise denken. Alles was dann folgte, den ganzen Winter und das nächste Jahr über, will ich euch gerne erzählen, jedoch vollends bezogen auf dieses wunderschöne Spiel, welches mich auch heute noch einfach nicht loslässt.

 

 

 

Seed Abschlussball

 

 


Im Mittelpunkt von Final Fantasy 8 steht Squall Leonhart. Jüngere Semester dürften ihn aufgrund von Kingdom Hearts viel eher unter den Namen Leon kennen. Squall ist kein typischer Held. Er zieht sich eher von der Gesellschaft anderer zurück und denkt viel nach. Reden ist nicht seine Stärke und am liebsten hat er es, wenn man ihn in Ruhe lässt. Warum ist gerade so ein Typ der Held in einer Geschichte? Das hängt damit zusammen, weil er alle Kriterien für einen perfekten Protagonisten erfüllt. Wenn man gerne liest oder selbst schreibt, dann lernt man eine universelle Faustregel für eine perfekte Geschichte kennen. Nämlich folgende Definition: Eine Geschichte ist eine Schilderung von folgenschweren Ereignissen, an denen bemerkenswerte menschliche Figuren beteiligt sind, die sich infolge dieser Ereignisse verändern.
Squall verändert sich in der Tat, muss er doch lernen plötzlich für andere Verantwortung zu übernehmen, Mitgefühl zu zeigen und Menschen nah an sich herankommen zu lassen. Am Härtesten hat er jedoch mit der Liebe zu kämpfen, welche er durch die hübsche Rinoa erlebt. Sie erobert sein Herz, obwohl er nicht bereit dazu ist. Warum ist Squall aber so verschlossen?
Das hat einen Grund. Nachdem seine Mutter starb, kam er zusammen mit einem älteren Mädchen in ein Waisenhaus. Sie war wie eine Schwester für ihn, doch dieser Halt - sein einziger im Leben - ging verloren als sie das Waisenhaus verließ und er allein zurückblieb. Anstelle weiter zu weinen, beschloss er nun es alleine zu versuchen. Und fortan lebte er nur durch diese Stärke es ohne die Hilfe anderer im Leben zu schaffen. Bis . . . ja bis er Rinoa kennenlernte.

 

 

 

Final Fantasy 8 Wallpaper

 

 

Final Fantasy 8 ist, anders als die meisten Rollenspiele, eine Liebesgeschichte. Es geht darum wie Squall und Rinoa zueinander finden und wie Squall lernt das er auch wieder Vertrauen in andere Menschen fassen kann. Er ist nicht allein, etwas dass wiederum auch Rinoa für sich selbst lernen muss zu verstehen. Squall und Rinoa sind noch zusätzlich durch das Schicksal miteinander verbunden, denn beinahe wären ihre Mutter Julia und sein Vater Laguna ein Paar geworden. Julia hat diesen verrückten Kerl namens Laguna nie vergessen können und er half ihr auch sich zu öffnen und sich endlich zu trauen für das von ihr selbst geschriebene Klavierstück ein Lied einzusingen. Jenes Lied, ich meine natürlich „Eyes on me“, welches im Hintergrund läuft als Squall und Rinoa sich auf dem Raumschiff der Ragnarok im All näherkommen.

 

Die Wege von Laguna und Julia trennten sich durch den Krieg. Währenddessen Laguna mit seinen Kameraden Kiros und Ward um die halbe Welt in Kriegsgebiete geschickt wurde, heiratete Julia einen Oberst aus Deling City. Nach der Flucht von der mysteriösen Lunatic Pandora, in welcher fremde Soldaten aus einem bisher unbekannten Land ihr Unwesen trieben, landete Laguna schwer verletzt im idyllischen Dorf Winhill. Seine Freunde hatte er längst aus den Augen verloren, aber Raine, eine hübsche Frau aus dem Dorf, versorgte ihn liebevoll. Raine war eher ruhig und in sich gekehrt, anders als das aufgeweckte, kleine Mädchen namens Ellione, die im Krieg ihre Eltern verloren hatte. Laguna lebte sehr lange sehr glücklich bei Raine und Ellione im Dorf, bis ihn schließlich Kiros wiederfand und ihm unter anderen erzählte das Julia geheiratet hat.
Laguna heiratete daraufhin die überglückliche Raine. Aber dennoch zog es ihn wieder in die Welt hinaus, wo er nach dem Krieg dann als Reisejournalist für die Timber Maniacs schrieb. Raine verstarb während seiner Abwesenheit, weshalb ihr kleiner Sohn Squall, sowie auch Ellione in Edeas Waisenhaus kamen. Ein Ort, wo Squall auch das erste Mal auf seine späteren Freunde Quistis, Selphie, Xell, Irvine und Cifer traf. Natürlich wurde auch Julia von Oberst Carway schwanger und brachte das kleine Mädchen Rinoa zur Welt. Doch auch Julia starb, so dass Carway fortan alleine für seine Tochter sorgen musste.

 

 

 

 

Laguna, Raine, Ellione (erwachsen und klein), Julia, Kiros, Ward, Squall (unten rechts auch mit Rinoa, Quisties & Irvine)

 

 


Lagunas Spuren verlieren sich mit der Zeit, doch Squall findet später noch heraus das er eine bedeutende Rolle für die Rasse der Shumi's gespielt hat und später dann (wahrscheinlich als er erfuhr das Raine tot war) zum Präsidenten der Sci- Fi Stadt Esther wurde. Dort schließt sich auch der Kreis. Final Fantasy 8 hat als tragendes Element die Zeit im Fokus. Nicht umsonst ist auch die Endgegnerin Artemisia eine Magierin der Zeit. Und auch das Mädchen Ellione besitzt die Gabe Ereignisse in Raum und Zeit zu verknüpfen. Aus diesem Grund ist sie auch abgeführt worden und hat den kleinen Squall nicht einfach so im Waisenhaus alleine zurückgelassen.

 

Die Story von Final Fantasy 8 ist nicht leicht zu verstehen, wenn man sich nicht intensiv darauf einlässt. Dabei beginnt alles ganz normal auf einer Militärschule, wo man als Spieler Squalls Aufstieg und die Beförderung vom Kadett zum ausgebildeten Seed erlebt. Bald schon geraten Squall und seine Truppe zwischen die Fronten der Rebellen, sowie der Macht einer Hexe und ihrer Armee. Es droht Krieg, so dass sich auch die Militärschulen gegenseitig bekriegen und es zum Kampf Balamb Garden versus Galbadia Garden kommt. Rinoa beauftragt von ihren Gil Seeds, Söldner des Balamb Garden, für ihre Mission und sie merkt schon bald das nicht nur ihr die ganze Situation als Rebellin zu entgleiten droht. Squall findet sich unterdessen in der unfreiwilligen Rolle des Anführers und bald auch schon als oberster Seed und beinahe auch Leiter des Balamb Garden wieder. Doch nichts ist wie es scheint. Gut und Böse spielen keine Rolle, so dass es auch nicht verwunderlich ist, dass der knallharte Macho - Scharfschütze Irvine nicht die Kraft hat abzudrücken, wenn er die Gelegenheit dazu hat. Edea ist wie eine Mutter für ihn. In dem Moment weiß er es nicht mehr, aber sein Unterbewusstsein kennt die Wahrheit.

 

 

 

Die Garden: Balamb Garden (blau), Galbadia Garden (rot) und der zerstörte Trabia Garden in der Vicke Eisebene


 

 


Squall und seine Freunde haben vergessen das sie sich kennen und sie haben auch vergessen das sie die „böse“ Hexe Edea kennen. Diese Erkenntnis erlangen sie auf dem Sportplatz des vollkommen zerbombten Trabia Garden, den Heimatgarden von Selphie. Doch weswegen haben sie alles vergessen? Diese Frage ist eine perfekte Überleitung zum Kampfsystem, denn aufgrund der G.F. (Guardian Forces) leiden sie unter diesem Gedächtnisverlust. Immer dann wenn sie sich an diese Avatare koppeln, leidet ihr Gedächtnis. Die G.F. sind mächtige Beschwörungen, die es in nahezu jeden Final Fantasy Spiel gibt, doch in keinem anderen Spiel haben sie eine derartig gewichtige Bedeutung.
Die Story warnt den Spieler eigentlich schon das man keine G.F.'s benutzen sollte. Doch was heißt das? Das bedeutet das man G.F.'s nicht beschwören und sinnlos seine Zeit mit ihnen im Kampf verplempern sollte, denn spätestens die feindliche G.F. Griever wird dem Spieler deutlich machen, dass er so nicht weiter kommen wird. G.F.'s sollte man nur ihrer Abilitys wegen nutzen. „Karte“, „Kartenwandler“ und all die Zauberwandler sind besonders wichtig. Zauber sind insofern wichtig, weil die Statuswerte der Charaktere an sie gekoppelt sind. Aus diesem Grund sollte man auch Zauber nicht im Kampf einsetzen, weil die Werte sich dadurch zum Negativen verändern können. Ja wie soll man denn nun kämpfen, wenn man weder beschwören, noch zaubern sollte?
Ratsam ist es die Zauber an die Attacken (Element und Zustand) zu koppeln, so dass man beispielsweise mit dem Zustand „Tod“ den simplen „Angriff“ - Befehl auswählt, und ein dafür anfälliges Monster mit einem Instant Kill sofort tötet.

 

 

 

Alle G.F. (Guardian Forces) im Spiel

 


Mit Hilfe der G.F. Diabolus empfiehlt sich jedoch die Ability „Gegner 0“, damit man überhaupt keine Monsterbegegnungen mehr hat. Ok, man sollte also nicht zaubern, nicht beschwören, ja nicht einmal Kämpfen und somit Leveln und Grinden? Nein, denn das braucht man nicht unbedingt. Im Idealfall sollte man sich, und dadurch vor allem auch die Gegner, auf einem möglichst niedrigen Level halten. Dadurch werden Endkämpfe zu einem Kinderspiel.
Das Kampfsystem ist beinahe genauso kompliziert zu verstehen wie die Story, aber wenn man viel probiert, kann man auch viel herausfinden. Vor allem dürfte sich somit auch die Frage klären wie man denn nun koppeln soll, wenn man nicht einmal kämpfen und somit auch den Befehl „Draw“, bei welchen man Zauber von den Gegner klaut, nicht anwenden kann.

 

 

Das Triple Triad Spielbrett, Bildschirm beim CD Wechsel, Hauptbild in der Bildergalerie (Artemisias Schloss)

 

 


Das Geheimnis ist das Kartenspiel Triple Triad. Mit diesem Kartenspiel gelangt man an alle Zauber, auch alle Hochwertigen, die man zum Koppeln benötigt. Aber nicht nur das, kann man mit dem Umwandeln der Karten in Zauber und Items auch seine Waffen recht früh im Spiel auf die höchsten Stufen umbauen und somit für die härtesten Aura Fertigkeiten (Limit Breaks) sorgen, mit welche man alle Endkämpfe locker bewältigen kann.
Und bei diesen (einzig bedeutsamen) Kämpfen kann man auch ruhig mal „Draw“ anwenden, um von einigen Bossen wertvolle G.F.'s zu ziehen oder gar gleich apokalyptische Zauber, denn erst da lohnt sich dieser Befehl überhaupt erst.
Es gibt aber nicht nur diesen Kniff im vielseitigen Kampfsystem. Man kann natürlich auch Standard mit G.F. - Beschwörungen und alle Charas und G.F.'s auf Level 100 zocken. Es ist nur ein wenig schwieriger zu spielen in meinen Augen. Wichtig, und dass sollte man nie aus den Augen verlieren ganz gleich wie man sich entscheidet zu spielen, sind die Parameter der Charas. Also Stärke, Körper, Geist, Treffer etc. Diese sollte man alle maxen mit den richtigen Zaubern. Einer Party mit max. Parameter kann so leicht niemand etwas anhaben.

 

 

 

 

Einige Ortschaften von Final Fantasy 8

 

 

 

Final Fantasy 8 ist in vielerlei Hinsicht sehr komplex. Sei es nun die Story, das Kampfsystem oder all die kleinen, charmanten Dinge am Rande und die Liebe zum Detail. Eine fette und faule Katze in Timber, ein Transsexueller in der Kneipe von Dollet, ein UFO mit einem mysteriösen Alienwesen namens Koyo Koyo, welches man töten oder ein Elixier geben kann oder eben all die liebevoll ausgearbeiteten Randcharaktere und Partymember. Die eigenen Partymitglieder sind, ein jeder für sich, auch sehr vielschichtig. Sei es Quisties' unerfüllte Liebe zu Squall, Xells fataler Fehler, welcher viele Menschenleben kostet, Selphies Trauer über ihre verstorbenen Kameraden im Trabia Garden oder gar Irvines Schwäche bei einer äußerst wichtigen Mission. Für Auflockerung und Humor sorgen zum Glück die Nebencharas Fu-Jin und Rai-Jin, sowie Biggs und Wedge (zwei alt bekannte Namen alter Final Fantasy Spiele, sowie aus den Star Wars Klassikern) und Lagunas Freunde Kiros und Ward. Auch ungemütliche Gesellen wie Cifer sind nicht immer nur böse, denn Final Fantasy 8 entfernt sich sehr weit vom typischen schwarz/weiß Schema gängiger Rollenspielklischees. Noch dazu spielt es mit der Zeit und den Ereignissen, so dass selbst Dr. Who und Doc Brown neidisch werden könnten. Somit ist nämlich durch eine Paradoxonverknüpfung das Ende von Final Fantasy 8 auch gleichzeitig dessen Anfang, weshalb sich der Wiederspielwert darin begründet es schlichtweg noch mal spielen zu wollen.

 

 

 

o.l. Introsequenz Squall versus Cifer, ein wenig vom Kampfsystem, sowie ein nerviges und ein amüsantes QTE

 

 

Hat man das Spiel erst einmal durch und ist vielleicht von seinem Charme verzaubert, so öffnet sich ein Schwall an Fragen und Vermutungen, denn geklärt ist noch längst nicht alles. Warum hat Squall den Ring mit der Abbildung eines Löwen, der Griever heißt? Warum ist Artemisias G.F. eine Löwengestalt die ausgerechnet den Namen Griever trägt? Warum sehen sich Rinoa und Artemisia so ähnlich und haben als Symbolik die Federn? Ist Rinoa als unsterbliche Hexe gar selbst Artemisia, welche über all die Jahre durch die Benutzung der G.F. vergessen hat wer sie ist? Besitzt sie deswegen Griever, das einzige Überbleibsel von Squall, welcher ihr einst mit Xells Hilfe den Ring gab? Haben die Centra Ruinen etwas mit den Ceta aus Final Fantasy 7 zu tun? Warum ähneln sich die Karten beider Spiele so sehr und ist der große Krater im Norden, bei welchen man nicht mit den Garden rüberfliegen kann, eine Anspielung auf den Nord Krater aus Final Fantasy 7? Ist Squall durch die Ereignisse in der Zeitachse letztendlich gar selbst der Initiator der Garden und Seeds? Das sind alles spannende Fragen, die mich auch heute noch beschäftigen.

 

 

Squall Leonhart vor dem Grieveremblem

 

 

Ich habe mit dem Spiel so viel Zeit verbracht und bin gar Monate lang darin versunken. Auch heute noch spiele ich es ab und an auf meiner Vita. Die Musik, ob nun wunderschön und melodisch wie beim Großen Salzsee vor Esthar Stadt oder gar verrückt und irre wie bei der Konfrontation mit Norg, vergessen wird man den OST garantiert nicht so schnell. So werde ich bei sanften Gitarrenmelodien sehr oft an Balamb Stadt erinnert. Unvergessen und süchtig machend ist auch das Kartenspiel Triple Triad, bei welchen es so viele Kniffe gibt, wenn es darum geht ungeliebte Regeln loszuwerden, Karten zu bekommen, die CC Freaks herauszufordern und am Ende noch eine fette Überraschung zu erleben. Die Atmosphäre in der Übungshalle des Balamb Garden ist für mich Jurassic Park pur und wenn Kiros, Ward und Laguna durch das Feld in der Nähe von Deling City laufen, werde ich immer wieder an die Velociraptor Szene aus Jurassic Park 2 erinnert. Ob nun weite Wüsten, einsame Raketenbasen oder zauberhafte Orte, Final Fantasy 8 bietet in Sachen Locations so wahnsinnig viel Abwechslung, dass es niemals langweilig wird. Die zwei Zeitebenen, bei welchen man zwischen Squall und Laguna hin und her springt, empfinde ich zudem als große Bereicherung für das Rollenspiel. Edea ist, obwohl sie später durch andere abgelöst wird, am Anfang eine sehr gute Antagonistin. Neben meiner virtuellen Liebe zu Fang aus Final Fantasy 13 und Liara T'soni aus Mass Effect, findet natürlich auch Edea Kramer aus Final Fantasy 8 ihren festen Platz in meinem Fanherzen. ^^

 

 

Meine kleine Sammlung: FF8 Original, Platinum, Lösungsbuch und Downloadversion auf meiner Vita

 

 

 

Für alle, die dieses Spiel einmal probieren möchten, empfiehlt sich die Downloadversion aus dem PSN und für Retrofans gleich die 4'er CD Retail Version für die PSX, wenn es diese noch irgendwo günstig zu kaufen gibt. Vielleicht, aber dass will ich wirklich nicht hoffen, wird es ja irgendwann ein Remaster oder Remake geben? Aber Final Fantasy 8 ist in meinen Augen auch so sehr gut gealtert, so dass andere Spiele wie Final Fantasy 12 es weitaus nötiger hätten.

 

 

 

In diesem Sinne . . . habe ich jetzt irgendwie wieder derbe Lust drauf bekommen. ^^


 

Avi

 

 

 

 

 

 

 

 




Tags:

Final Fantasy 8 Nostalgie Playstation


Bewertung: super!

14 Kommentare

Refresh
Am 04 Okt um 14:53 Kytaro
Das hast du schön geschrieben. Eigentlich behaupte ich ja immer, das FF7 mein Lieblings FF ist aber eigentlich stehen beide bei mir gleichauf.

Eine wunderschöne und Runde Geschichte mit einem Ende das es in sich hatte sowohl von der Darstellung als auch von der Bedeutung her.

Ich weiß noch wie ich mir, als das Spiel frisch veröffentlicht wurde ", vor der Schule mir immer die Anfangssequenz rein gezogen habe.

Man waren das Zeiten images/smilies/SC08.gif

Am 04 Okt um 23:56 Kamikazejoe
bestes offline-FF.

Am 05 Okt um 10:14 MeanMrMustard
Schöner Blog images/smilies/m-smile.gif Jetzt habe ich sofort selbst Lust drauf bekommen, FF8 endlich mal zu beenden. Ich hab das Spiel ja leider auf Disk 4 abgebrochen images/smilies/ugly.gif
(Und das Lob ab Anfang ist echt zu viel, danke images/smilies/m-blushed.gif)

Am 05 Okt um 20:48 Avi
@MeanMrMustard: Sagen wir mal so, wenn du Artikel für ein Games Magazin schreiben würdes, würde ich nach all den Jahren wieder Games Magazine im Laden/Kiosk kaufen. images/smilies/m-grin01.gif Will heißen: ich halte sehr viel von deinem Können.

@Kytaro: Das was du gemacht hast, habe ich auch gemacht. images/smilies/m-rofl3.gif Also vor der Schule mir die Introsequenz reingezogen. Ich hab sie sogar einmal mit Absicht laufen lassen als mein Onkel zu Besuch war. Und es hat gefunzt, weil er beim Tschüss sagen in meinem Zimmer gebannt an meinem Fernseher klebte. images/smilies/a-goodwork.gif

^^

Am 14 Okt um 19:59 Killamp
Super Avi +++ ^^

Echt phantastisch geschrieben. Ich habe ein wenig in deinen Zeilen das Weihnachten erkannt, an dem ich mein SEGA Master System bekommen hatte images/smilies/m-grin01.gif

FF ist damals total an mir vorbei gegangen obwohl viele Freunde von mir drauf abgefahren sind und sogar Final Fantasy exklusiv-Grüppchen gebildet hatten "Kinder images/smilies/m-razz01.gif".

Durch die Ankündigung vom FF7 Remake hoffe ich in die Reihe einsteigen zu können.

Am 14 Okt um 21:38 Avi
Killamp:
Super Avi +++ ^^


thx images/smilies/m-blushed.gif

Killamp:
Echt phantastisch geschrieben. Ich habe ein wenig in deinen Zeilen das Weihnachten erkannt, an dem ich mein SEGA Master System bekommen hatte images/smilies/m-grin01.gif


Genau deswegen hatte ich auch beim Lesen deines Blogs so eine fette Gänsehaut. Ich habe mich da wirklich an meine Vergangenheit erinnert gefühlt. images/smilies/m-happy2.gif

Killamp:
FF ist damals total an mir vorbei gegangen obwohl viele Freunde von mir drauf abgefahren sind und sogar Final Fantasy exklusiv-Grüppchen gebildet hatten "Kinder images/smilies/m-razz01.gif".

Durch die Ankündigung vom FF7 Remake hoffe ich in die Reihe einsteigen zu können.


FF7 ist auch so ein Meilenstein, und hätte ich wirklich nicht mit dem 8. angefangen wäre ich auch extrem davon ein Fan. Ich mag das Spiel auch sehr (Sephiroth, die Supernova, Rufus, Zack, die Weapons ... images/smilies/SC18.gif ).
Sollte das Reboot/Remake wirklich gut werden, so wäre das ein perfekter Einstieg für dich. ^^

Am 18 Okt um 14:53 Holyangel
Wirklich guter Blog, eines Final Fantasy VIII würdig.
Für mich das beste FF noch vor Teil VII, ich hab das Spiel zu Weihnachten geschenkt bekommen, kam glaube ich im Oktober zuvor raus.

War auch schon total heiß drauf weil ich aus dem OPM das geniale Intro kannte.
Dieses Spiel bietet so unendlich viele geniale Momente, die Wortgefechte etwa in den Bossduellen gegen Fu und Raijin und dazu diese geniale Musik, disee höre ich mir heute noch immer wieder an.

Aber das Highlight sind für mich die Videosequenzen, etwa beim Angriff der Seeds auf Dollet wo Squall einen Blick auf das Schlachtfeld wirft, grandios!
Oder wie Squall das Hexenmausoleum stürmt.

Jetzt ist auch irgendwie die richtige Zeit für dieses Spiel, werde es bald mal beginnen und wieder komplett durchzocken.

++

Am 18 Okt um 15:35 Avi
@Holyangel: Vielen Dank für dein ++ images/smilies/SC29.png Und viel Spaß wieder mit FF8. Ich zock es auch gerade und bin derzeit in Timber. images/smilies/m-wink.gif

Am 23 Okt um 15:02 MoK
hey avi, lange nichts gehört. guter artikel, aber eine spoilerwarnung wäre angebracht gewesen, schließlich nimmst du vielen leuten viele schlüsselereignisse aus dem spiel vorweg.
habe nebenbei bemerkt die LE: [Externer Link]
viele sind ja leider "nur" fan von ff7, unberechtigterweise gehen so die großartigen spiele ff8 und ff9 unter. bin ein noch größerer fan von ff9, aber dein artikel hat mir wieder richtig lust gemacht auf ff8.

rinoa ist für mich bis heute die unvergessene nummer ein heldin, welche je erschaffen worden ist. sehr schade, dass so eine art von charakter kaum noch existiert, wie ich finde. den zauber, den ff6-9 hatten, gibts heute wie ich kaum noch...

aber nice, wie du dem spiel einen blogeintrag gewidmet hat.

Am 23 Okt um 16:56 Avi
Die Spoilerwarnung habe ich von Beginn an in den Titel gepackt. images/smilies/m-wink.gif

Deine LE ist ja echt beneidenswert! images/smilies/banderas.png

#Neid

Mit FF9 habe ich mich etwas schwer getan, habe aber FF7-9 auf meiner Vita gelagert und bin sehr stolz drauf. FF7 wird sehr gehypt, auch heute noch (oder heute erst Recht), aber FF8 ist wirklich ein geniales RPG. ^^

Das ist wirklich schade, dass kein FF mehr an 7 (oder 6) bis 9 ranreichte. Auch bei FF15 sehe ich da kein Potential.

Am 25 Okt um 02:20 Jayad200
freu mich schon auf das final fantasy 7 remake für ps4 images/smilies/m-grin01.gif

ps. ++

Am 25 Okt um 14:04 MoK
Jayad200:
freu mich schon auf das final fantasy 7 remake für ps4 images/smilies/m-grin01.gif

ps. ++

und wie du bitter enttäuschst sein wirst...
S-E möchte grundlegend viele dinge im ff7:r neu machen: kampfsystem, story, dialoge, ereignisse...

die fans werden mit schaum vor dem mund das spiel zerreißen. das seh ich jetzt schon... eigentlich sind es ja nicht wirklich die fans,.. sondern die, die das spiel sowieso nicht kaufen werden.

Am 27 Okt um 06:22 InZaNe
MoK:

viele sind ja leider "nur" fan von ff7, unberechtigterweise gehen so die großartigen spiele ff8 und ff9 unter. bin ein noch größerer fan von ff9, aber dein artikel hat mir wieder richtig lust gemacht auf ff8.

rinoa ist für mich bis heute die unvergessene nummer ein heldin, welche je erschaffen worden ist. sehr schade, dass so eine art von charakter kaum noch existiert, wie ich finde. den zauber, den ff6-9 hatten, gibts heute wie ich kaum noch...

Die meisten sind mit FF7 in die Serie eingestiegen. Das ist auch ein grund warum das für die meisten der beste Teil ist. Aber 6 - 9 waren schon die mit abstand stärksten Teile.

Ich hätte mir auch ein Remake von FF6 gewünscht, ein sehr Originalgetreues. Das kennen nicht so viele und hätte die Neulinge am meisten überrascht. Hätte auch aus technischer sicht mehr sinn gemacht.

Am 10 Nov um 06:02 Nintoni
Schöner Blog ++

Obwohl ich mich gerade mit diesem Teil immer sehr schwer getan habe. Hab es damals auch direkt nach release bekommen, und war von den Sequenzen, gerade denen aus der Spielegrafik hin zu Videos oder dem Hintergrund beim vorbei laufen an der Gardenschlacht..., damals echt sehr angetan. Hab im ersten Durch spielen , aber leider zu schnell gelevelt, weil ich das halt aus anderen Rollenspielen kannte. Wenn der Endgegner dann Level 5 oder 3 Tod macht, ist das schon uncool ^^Hab es beim zweiten dann besser gemacht! Nur die Geschichte war einfach nicht so meins. Zuviel geschnulze, und zu oft dieses Lied..., Dazu die Edea Waisenhaus line.

Trotzdem ein tolles Final Fantasy, auch für mich!! Nach 6, 7, 9 und 10 das beste!!

Kommentare neu laden

Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden